Header

 

Da habe ich mich beim Einkaufen wohl vergriffen, denn eigentlich wollte ich normale Spaghetti haben. Dann entdeckte ich aber die unterschiedlichen Arten: Spaghettini, Spaghetti und Spaghettoni und kaufte aus mir unerklärlichen Gründen Maccheroni. Dabei mag ich diese nicht so besonders, weil sie durch das Loch in der Mitte relativ voluminös sind und sich dadurch auch gar nicht auf der Gabel aufdrehen lassen. Nun gut, ich könnte die Pasta auch einfach im Vorratsschrank lassen und sie bei einer anderen Gelegenheit nutzen, bei der diese Aspekte vielleicht keine bedeutsame Rolle spielen, aber ich hatte nun mal keine Spaghetti mehr und Farfalle oder Penne waren in meinen Augen keine akzeptable Alternative. So schlimm wie die letzten Maccheroni waren sie dann auch gar nicht. Genau genommen waren es eigentlich Maccherini, denn das Loch war relativ klein und die Pasta daher gar nicht so klobig und störrisch. Manchmal ist alles doch nur halb so schlimm wie befürchtet...

Zutaten (für zwei Personen):

  • 300g Maccheroni
  • 200g Frischkäse
  • 4 Tomaten
  • 300g Champignons
  • 1 Schalotte
  • Salz, Pfeffer
  • Gewürze (Curry, Thymian)

Einen großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Pasta nach Packungsanweisung al dente kochen. Währenddessen die Schalotte würfeln und in einer Pfanne glasig andünsten. Die Champignons in Scheiben schneiden und mit in die Pfanne geben. Tomaten würfeln und ebenfalls in die Pfanne geben. Salzen und pfeffern. Den Frischkäse in die Pfanne einrühren und die Hitze reduzieren. Die Soße mit den Gewürzen abschmecken und mit einer Kelle Nudelwasser etwas verdünnen. Pasta abgießen und zu der Soße in die Pfanne geben. Alles gut miteinander vermengen und dann auf zwei Tellern anrichten. Schneller geht's nicht ;)

Pasta mit Tomaten und Champigons Frischkäse

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren