Header

 

Da der Käsekurs derart erfolgreich verlaufen ist, habe ich mich gleich für den nächsten Kochkurs angemeldet. Naja, direkt ein Kochkurs war es nicht, aber eine essentielle Voraussetzung für alles, was mit dem Kochen zu tun hat. Es ging um Schnitttechniken. Also wie man mit dem Kochmesser umzugehen hat, welche Messer man für was verwendet und vor allem, wie man was richtig schneidet. Ich habe eine Menge gelernt und dabei festgestellt, dass ich bisher immer völlig falsch vor dem Schneidebrett stand. Möchte man das Messer richtig übers Brett führen braucht man vor allem Platz, denn die Bewegung geht aus der Schulter heraus. Jedenfalls wurde an dem Abend viel geschnibbelt, einiges habe ich direkt gegessen, einiges wurde eingesammelt um am Ende eine Suppe zu kochen, den Rest durften wir mit nach Hause nehmen. Bei mir war es eine Mischung aus grünem Gemüse: Lauchzwiebel (in Ringe geschnitten), Lauch (in Rauten geschnitten), Gurke (in Viertelkreise geschnitten), Petersilie (gehackt) und Römersalat (in Streifen geschnitten). Zu Hause war mit sofort klar, was ich aus dieser Mischung wunderbar kochen kann:

Zutaten (für zwei Personen):

  • 350g Risottoreis
  • 1/2 Gurke
  • 1 Lauchzwiebel
  • 1/4 Lauchstange
  • 1 Römersalat
  • 75g Parmesan
  • 200ml Sherry
  • 1,2l Wasser
  • Salz, Pfeffer
  • Gewürze (Petersilie, Kumin, Anis)

Reis in einen Topf geben, kurz anschwitzen und mit Sherry ablöschen. Dann nach und nach ein wenig Wasser dazu gießen, sodass der Reis immer bedeckt ist und leicht köchelt. Die Regel: man braucht insgesamt ungefähr 4-mal so viel Wasser bzw. Flüssigkeit wie Reis, in dem Fall also 1400ml wobei bereits 200ml Weißwein verwendet wurden. Regelmäßig umrühren. Beim Risottokochen wird der Topf nicht aus den Augen gelassen! ;) Zwischendurch das Gemüse klein schneiden. Ist das Risotto fast fertig (bei mir nach ca. 20 min - ich mag es bissfest), das Gemüse bis auf den Römersalat unter den Reis rühren und ca.2 min garen. Den Topf vom Herd nehmen und den Parmesan einrühren. Dann noch den Salat unterheben und auf zwei Teller aufteilen. Buon appetito!

Risotto mit Lauch Gurke und Salat

Risotto esse ich immer mit dem Löffel! Es erinnert mich an Milchreis aus der Kindheit, nur als herzhafte und vitaminreichere Version. Defintiv mein Lieblingslöffelessen (auf meinem Blog findet ihr viele Risotto-Rezepte) und daher ein guter Kandidat für das Blog-Event bei kochtopf durchgeführt von Petra von Obers trifft Sahne - eine tolle Idee!

  Blog-Event XCVII - Lieblingslöffelessen (Einsendeschluss 15. April 2014)

Kommentare   

# Petra Hermann 2014-04-18 16:05
.....endlich ein Risotto. dafür sind doch Löffel eigentlich gemacht ;) Danke für Deinen Beitrag
Antworten
# In Rios Küche 2014-04-21 22:44
Dann sind wir ja einer Meinung :)
Tolle Idee für einen Blog-Event!
Antworten

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren