Header

 

Ich erinnere mich noch gut an meinen ersten - beinahe misslungen - Versuch von Kürbis-Germknödeln. Die Idee diese im Bräter im Ofen zu garen war sowohl grandios als auch genial. Genauso habe ich diese Dampfnudeln zubereitet und sie sind perfekt geworden. Lust auf Dampfnudeln, insbesondere Herzhafte kam mir beim Flamencotanzen. Nachdem mein Liebster die Freude am Swing entdeckt hat, musste ich dementsprechend kontern. Mal sehen wer von uns beiden sich mit der Zeit besser schlägt ;) Jedenfalls musste ich dafür mein idyllisches Dorf verlassen und ins Zentrum der Hauptstadt fahren. Da selbst dort um 20:00 alles schließt, kam ich in den Genuss des Feierabendabverkaufs im Donutsladen. Alles wurde für je einen Euro angeboten. Selbst die Cronuts - und ich habe noch nie welche gegessen! Also schnell die leckersten und ungewöhnlichsten Sorten ausgesucht und eingepackt. Die Donuts waren köstlich und den Cronut habe ich mir extra für den Schluss aufbewahrt. Doch dieser war irgendwie... irgendwie nicht so cool, wie ich mir erträumt hatte. Eigentlich kann man es kurz und knapp beschreiben: fettig und pappsüß! Und aus meinem Mund soll das was heißen! Zwar sind Cronuts nun auf meiner Liste der 100.000 Dinge, die ich während meines Lebens noch unbedingt einmal essen muss abgehackt, aber es erfolgt kein Übertrag auf die Liste der 100.000 Dinge, die ich während meines Lebens unbedingt noch einmal essen muss. Nicht so diese Dampfnudeln - die werde ich mich Sicherheit nochmal kochen und genießen.

Zutaten (für zwei Personen):

  • 300g Mehl
  • 180ml Milch
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 400g Rosenkohl
  • 1 Lauchzwiebel
  • 1 EL Butter
  • 50g saure Sahne
  • Salz, Pfeffer
  • Gewürze (Schnittlauch, Anis, Kumin)

Mehl, Milch, Trockenhefe und etwas Salz zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig abgedeckt gut 30min stehen lassen.

Aus dem Teig 8 kleine Kugeln formen und nochmals gehen lassen. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. In einen Bräter ca. 1cm Wasser einlassen und mit einem EL Butter vermischen. Den Bräter auf den Herd stellen und das Wasser zum Kochen bringen. Dann die Dampfnudeln hineinlegen, mit dem Deckel abdichten und in den Ofen geben. Dort ca. 20min im Dampf garen lassen.

Rosenkohl putzen und in Salzwasser gar kochen. Das Wasser abgießen und den Rosenkohl vierteln. Die Lauchzwiebel in Ringe schneiden und mit dem Rosenkohl und der Sahne im Topf vermischen und kurz erwärmen. Salzen und pfeffern und mit den Gewürzen abschmecken.

Dampfnudeln mit Rosenkohl

Rosenkohl hat nur im Herbst Saison und so erfreue ich mich zur Zeit an dem tollen Gemüse, das ist erst mit dem Alter lieben gelernt habt. Zudem reiche ich es ein beim Blog-Event Goldener Herbst von Küchentratsch.

Kommentare   

# WaWü 2014-09-27 13:38
Huhu! Oh man, das sieht ja auch wieder seeehr lecker aus! *sabber*

Ich möchte gerne diesen Blog Award

http://schlankmitgenuss.blogspot.de/2014/09/liebster-blog-award-discover-new-blogs.html

an dich weiter geben und mich freuen, wenn du vielleicht mitmachst!

Viele Grüße
WaWü
Antworten
# In Rios Küche 2014-10-28 15:05
Vielen lieben Dank, aber ich mache generell nicht bei solchen Aktionen mit. Ich fühle mich dennoch geehrt ;)
Antworten

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren