Header

 

Zum Nikolaus gibt es immer kleine Überraschungspakete an ein paar Menschen, die mir am Herzen liegen. Darin enthalten sind natürlich nur selbstgemachte Dinge. Dazu wird dann auch fleißig gebacken, gekocht oder sonst was wie hergestellt. Diese Baumkuchen waren ebenfalls im Plan, auch wenn wir sie zum ersten Mal gebacken haben. Der Versuch kann als Erfolg gewertet werden, wenn auch die Ausbeute von nur einer Springform sehr überschaubar ist. Und weil diese Ecken dann auch noch sooooo gut geschmeckt haben, haben wir uns dazu entschlossen alle selbst zu behalten. Frei nach dem Motto - was die Beschenkten nicht wissen zu bekommen, macht diese auch nicht heißt darauf. Und wir hatten ja noch eine Menge an anderen Keksen und Leckereien, sodass sich unsere Gewissensbisse auch in Grenzen halten. Und siehe da, nur eine Woche später sind alle Baumkuchen von uns beiden allein verputzt worden.

Zutaten (für eine 26cm Springform):

  • 250 Butter
  • 200g Marzipanrohmasse
  • 175g Zucker
  • 5 Eier (M)
  • 125g Speisestärke
  • 125g Mehl
  • 200g Zartbitterkuvertüre
  • 8 EL Likör (z.B. Orangenlikör)
  • 1 Prise Salz
  • etwas Piment

Backofen auf 205°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Butter uns Marzipan in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit Zucker, Eiern, Salz und Piment verrühren. Mehl und Speisestärke drüber sieben und gut miteinander verrühren. Eine Springform einfetten. Nun jeweils immer so viel Teig in die Form geben, dass der Boden mit einer dünnen Schicht bestrichen ist. Je neu aufgetragene Schicht dann den Kuchen 3-4min im Ofen backen. Den Vorgang so oft wiederholen bis der Teig verbraucht ist.

Den fertigen Kuchen mit einem Holzstab mehrfach einstechen und mit dem Likör beträufeln. Sobald der Kuchen erkaltet ist, diesen aus der Form lösen und in Dreiecke schneiden. Die Kuvertüre schmelzen und die die Ecken damit glasieren.

In einer Keksdose hält sich der Baumkuchen mehrere Wochen.

Baumkuchen

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren