Header

 

Strudel erinnert mich immer an meine Kindheit. Da gab es regelmäßig Apfelstrudel - allerdings nicht selbst gemacht sondern TK. Das hat mich damals noch nicht gestört und ich hab ihn mit meiner Schwester zusammen gerne verspeist. Es gab auch öfters Croissants zum Frühstück und leckeren saftigen Obst-Plunder am Nachmittag. In Süddeutschland wurde mir mal ein tockener Gugelhupf als Plunder verkauft - Ja, mit dem Backwerk hier im Süden komme ich immer noch nicht so ganz klar... Blätterteig habe ich zwar bisher noch nicht selbst gemacht, aber heutzutage befülle ich den Strudel wenigstens selber. Da mein Liebster Süßes nicht so mag, gibt es bei uns öfters herzhaften Strudel. Auch das ist ein Gericht, das schnell zubereitet ist und sich unendlich variieren lässt und daher sehr geeignet für einen Abend unter der Woche, an dem man einen langen Arbeitstag hatte.

Zutaten (für einen Strudel):

  • 125g Reis
  • 1 Rolle Blätterteig (270g)
  • 400g Chinakohl
  • 400g Brokkoli
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer
  • 3-4 Stiele Dill
  • Gewürze (Paprika, Anis, Kumin)
  • 200g saure Sahne
  • 1 EL Senf
  • etwas Zitronensaft

Backofen auf 170° (Umluft) vorheizen. Reis in 1/4l Wasser ca. 15min zugedeckt garen. Den Teig auf einem Backblech ausrollen und ca. 10min ruhen lassen. Zwiebel würfeln, Chinakohl in Streifen schneiden. Die Brokkoliröschen entweder in der Mikrowelle weich garen oder in einem Topf mit kochendem Salzwasser. Dill klein schneiden. In einer Pfanne die Zwiebel und den Kohl dünsten (mit etwas Öl oder einfach nur Wasser). Salzen und pfeffern und den Brokkoli mit in die Pfanne geben. Den Reis und den Dill ebenfalls in die Pfanne rühren. Die Füllung mit den Gewürzen abschmecken und dann längs auf der Mitte des Blätterteigs verteilen. Die beiden langen Seiten um die Füllung klappen und aufeinander drücken. Die Enden des Strudels ebenfalls festdrücken. Im Backofen ca. 40min fertig backen. Für den Dip die saure Sahne mit dem Senf in einer Schüssel verrühren. Mit etwas Zitronensaft, Dill und Gewürzen abschmecken. Zusammen mit dem Strudel servieren.

Das Kochmädchen hat ein passendes Blog Event dazu:

Blog-Event - Die Flotte Rolle

Kommentare   

# Konny 2013-11-21 17:38
sieht ober lecker aus und die Zutaten sind auch lecker. Da könnte man bestimmt auch noch etwas Lachs, Schinken oder Gefügelfleisch unter mogeln.
LG Konny
Antworten
# In Rios Küche 2013-11-22 09:36
Gute Idee! Beim nächstem mal ist Lachs drin :)
Antworten

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren