Header

 

Selten kommt es vor, dass ich nur für mich allein koche. Mein Liebster isst so gut wie jeden Tag mit und meine Sis kommt am Wochenende meistens noch mit dazu. Dieses Mal waren wir Mädels nur zu zweit und sind bei der gemeinsamen Essenswahl zwar nur an Kleinigkeiten, aber dennoch gescheitert. Küche und Esstisch wurden geteilt, aber jeder hatte seine Version von einer Gorgo-Spinat Pasta auf dem Teller: Bei meiner Sis waren es mit Rahmspinat gefüllte Cannelloni mit Tomatenscheiben und Gorgonzola überbacken, und bei mir das folgende Rezept. Die Frage ist nun, was würde Rio favorisieren? Da keins von beidem auch nur Spuren von Fleischanteilen aufweist, sind hier keine Punkte zu holen und es müssen andere Kriterien herangezogen werden. Während die Cannelloni vielleicht noch interessant zum reintapsen sind, könnte man die Trofie andererseits gut vom Teller stoßen und ein wenig damit rumspielen. Aber der Rio ist ja gut erzogen und weiß, dass mit Essen nicht gespielt wird. Also jagt er lieber dem Laserpointer hinterher, denn auch wenn es ihm noch nie gelungen ist den roten Punkt einzufangen - am Ende der Jagd findet sich, versteckt zwischen den Sofakissen, immer eine Belohnung!

Zutaten (für eine Person):

  • 180g Trofie
  • 300g gehackter Spinat (tiefgekühlt)
  • 50g Gorgonzola
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Essig
  • Salz, Pfeffer
  • Gewürze (Ingwer, Kumin)

Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Pasta nach Packungsanweisung al dente kochen. Schalotten klein schneiden, den Knoblauch auspressen und beides in einer Pfanne anrösten. Mit etwas Essig ablöschen. Den Spinat hinzugeben und bei mittlerer Hitze auftauen. Gorgonzola hinzufügen und unter Rühren schmelzen lassen. Salzen und pfeffern und mit den Gewürzen abschmecken. Die Pasta abgießen und mit der Spinatsoße servieren. Mehr brauch es nicht, zum glücklich sein :)

Pasta mit Spinat und Gorgonzola

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren